Allgemeine Geschäftsbedingungen

Mit der Auftragserteilung bestätigt der Auftraggeber, dass er diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) zur Kenntnis genommen und akzeptiert hat. Diese Bedingungen gelten für alle Geschäftsbeziehungen zwischen GOLDTEXT und dem Auftraggeber, es sei denn, es wurde eine andere Vereinbarung getroffen. Änderungen beeinträchtigen die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen dieser Geschäftsbedingungen nicht.

 

Es gelten die zum Zeitpunkt der Auftragserteilung gültigen Preise, wie sie auf unserer Website publiziert sind. Bei einem engen Zeitrahmen sowie am Wochenende kommt in gegenseitiger Absprache ein Expresstarif wie unter Angebot und Preise beschrieben zur Anwendung. Im Honorar sind eine Qualitätssicherung und Rückfragen zu den bearbeiteten Texten eingeschlossen. 

 

Der Rückversand der bearbeiteten Texte erfolgt wie vereinbart in Datenform. Bei Mängeln, die aufgrund der elektronischen Übermittlung entstehen, übernehmen wir keine Haftung, sofern nicht grobes Verschulden unsererseits vorliegt.

Rechnungen sind innerhalb 10 Tagen nach Erhalt ohne Abzug zur Zahlung fällig. Die Bankgebühren (etwa für Auslandsüberweisungen) übernimmt der Auftraggeber. Bei Zahlungsverzug wird bei der zweiten Mahnung eine Bearbeitungsgebühr von Fr. 30.– erhoben. Zudem kann ab dem 30. Tag nach Fälligkeit ein Zins in üblicher Höhe erhoben werden.

 

Tritt der Auftraggeber aus nicht von GOLDTEXT zu verantwortenden Gründen vor der Lieferung vom Auftrag zurück, entsteht eine Zahlungsverpflichtung in der Höhe des bisher entstandenen Aufwands. Wurde beim Zeitpunkt des Rücktritts noch nicht am Auftrag gearbeitet, so wird lediglich eine Bearbeitungsgebühr in Höhe von Fr. 20.- erhoben.

 

Eine Garantie für völlige Fehlerfreiheit ist grundsätzlich immer ausgeschlossen. GOLDTEXT leistet bei nachweislichem Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit Realersatz bis zur Höhe des Auftragswerts. Da stilistische und inhaltliche Überarbeitungen stark vom Sprachgefühl des Lektors abhängen, sind sie lediglich als Verbesserungsvorschläge zu verstehen und bedürfen der Prüfung durch den Auftraggeber. Eine Haftung für stilistische Korrekturen und für das Lektorat wird daher ausgeschlossen. 

 

Schriftliche Beanstandungen werden bis 7 Tage nach Ablieferung der Texte angenommen, danach gilt die Leistung als akzeptiert. Beanstandungen an Teilen oder Teillieferungen berechtigen nicht zur Beanstandung der gesamten Lieferung.

Wird die Leistung von GOLDTEXT durch den Auftraggeber nicht beanstandet, geht die alleinige Verantwortlichkeit für die Richtigkeit der Arbeiten mit deren Annahme, spätestens jedoch nach Ablauf der Beanstandungsfrist auf den Auftraggeber über. Für vom Auftraggeber nachträglich veränderte Texte lehnt GOLDTEXT auch innerhalb der Beanstandungsfrist jede Verantwortung ab.

 

Terminzusagen werden pünktlich und zuverlässig eingehalten. Für Verzögerungen durch höhere Gewalt (insbesondere Ausfall von Kommunikationsnetzen) wird keine Haftung übernommen.

 

Für die rechtliche Zulässigkeit (Übereinstimmung mit dem Gesetz und den Rechten Dritter) und Richtigkeit der Textinhalte und übermittelten Daten ist der Auftraggeber verantwortlich. 

 

Alle Texte werden vertraulich behandelt. Zusätzlich kann eine explizite Vertraulichkeitserklärung unterzeichnet werden. Die Übermittlung von Texten und Daten zwischen Auftraggeber und GOLDTEXT erfolgt auf Gefahr des Auftraggebers.

Für allfällige Streitigkeiten zwischen GOLDTEXT und dem Auftraggeber gilt Zürich als ausschliesslicher Gerichtsstand. Es gilt Schweizer Recht.